Die kulinarischen Spezialitäten der Schweiz können nicht nur Touristen verführen. In jeder Stadt locken Restaurants ihre Besucher, mit den regionalen Speisen auch eine kulinarische Entdeckungsreise zu unternehmen. Nicht nur die international anerkannten Spitzenköche aus der Schweiz machen aus diesen traditionellen Gerichten Delikatessen. Die Schweiz gilt als anerkanntes Gourmetparadies.

Besucher sollten wissen, dass in der Schweiz das Mittagessen zwischen zwölf und 14:00 Uhr serviert wird, in einigen Restaurants sogar schon früher. Ab 18:00 Uhr bieten die Gaststätten dann Abendessen an, meistens bis 22:00 Uhr. Auch Vegetarier werden in der Schweiz keine Probleme haben, normalerweise bietet jedes Restaurant einen Teller ohne Fleischspeisen an oder es kann eines der vielen vegetarischen Restaurants aufgesucht werden.

In allen Restaurants sind die Trinkgelder inbegriffen und müssen nicht mehr bedacht werden. Trotzdem freut sich jeder Angestellte in einem Restaurant über einen Bonus, der den guten Service oder das gute Essen belohnt.

Wer günstig essen möchte in der Schweiz, sollte sich an das Tagesmenü halten, das meistens mit einer Suppe oder einem Salat angeboten wird. Auch abends werden definierte Menüs angeboten, die oftmals viel günstiger sind als Speisen von der Karte. Eine gute Mahlzeit kann man schon ab 20 Euro bekommen, günstiger wird es nur in Fastfood- oder Warenhaus-Gaststätten.

Wer es sich leisten kann, sollte sich aber von der traditionellen Schweizer Gastwirtschaft verwöhnen lassen. Überall in der Schweiz gibt es Gourmetrestaurants, deren Küche weltweit bekannt ist. Hier kann die kulinarische Vielfalt der Schweiz in Perfektion genossen werden.

Besonders auf einer kulinarischen Entdeckungsreise zeigt sich die Schweiz von der schönsten Seite. Die Vielfalt der Speisen ergibt sich aus der kulturellen Vergangenheit der Schweiz, die durch ihre Lage von vielen unterschiedlichen Kulturen geprägt wurde. Schon alleine die vier verschiedenen Landessprachen beweisen, dass in der Schweiz viele Kulturen ihr Zuhause gefunden haben. Genau davon profitiert die Schweizer Küche, deren lokale Bräuche in jedem Gebirgstal andere kulinarische Spezialitäten hervorgebracht haben.