Der Österreicher Konstantin Alexander Filippou führt in Graz sein eigenes Restaurant. Durch seinen griechischen Vater entwickelte er eine eigene Küche mit starken mediterranen Einfluss. In seiner Laufbahn hatte er die Möglichkeit in einigen Bekannten Restaurants zu arbeiten, wie dem Hotel Unterhof, mit Gordon Ramsey und Le Gavroche, Arzak und Weibel.

Seine Spezialitäten sind pochierte Makrele mit Radieschen und Kren, Stockfisch-Brandade mit Saiblings Kavier, sowie Wiesendistel mit Wiesenchampignon, Perigord-Trüffel und Jabrugo.

In dem Restaurant bietet er verschiedene Zonen an, in denen die Gäste die Speisen genießen können. Der Hauptraum ist ein elegantes Speisezimmer mit Blick in die Küche. Von jedem Tisch aus können die Gäste den bekannten Koch bei der Arbeit zusehen. Ein ganz besonderer Genuss ist der sogenannte Küchentisch, der genau an die Amuse-Geule-Station heranreicht. An diesem Tisch werden einige Gerichte direkt zubereitet, nur schade, dass nur zwei Personen daran Platz haben. Für Gruppen bis zu maximal 24 Personen, bietet das Restaurant einen privaten Saal an, der komplett von dem Rest des Restaurants getrennt wurde. Er eignet sich für Geburtstagsfeiern, Firmenmeetings oder andere kleine Veranstaltungen. Bei schönem Wetter kann das Essen auch im Garten genossen werden, für bis zu 40 Personen ein ganz besonderes Erlebnis.

Der Starkoch entwickelt seine Kochkunst zum größten Teil aus seinem multikulturellen Background, für ihn ein kreativer Prozess, der ihn sein ganzes Leben lang begleiten wird. Die Küche ist puristisch und wird von der Leidenschaft für das eigentliche Produkt und seinen reinen Geschmack geprägt. Konstantin Filippou hat seinen eigenen Stil entwickelt, aus der Leidenschaft die griechische und die österreichische Küche zusammenzuführen. Aus seiner Küche kommt das Beste beider Welten und verwöhnt die Gäste mit ganz besonderen kulinarischen Köstlichkeiten.

Durch die einzigartige Kochkunst wurde das Restaurant von Gault Milau 2016 mit dem Koch des Jahres und 2018 mit drei Hauben ausgezeichnet. Michelin zeichnete es 2018 mit zwei Sternen aus und à la carte 2017 mit 98 Punkten. Für Trophäe Gourmet ist Konstantin Filippou der kreativste Koch des Jahres 2011.